Der Plasma-Pen ist derzeit in aller Munde. Wie bei allen neuen Technologien herrscht eine gewisse Unsicherheit am Markt vor.

Fragen, die uns erreichen sind:

Wer darf mit dem Plasma-Pen arbeiten?

Welche angebotenen Plasma-Pens sind verkehrssicher?

Wo kann man sich schulen lassen?

Gibt es Kontraindikationen?

Wie bewirbt man die Dienstleistung rechtssicher?

Die Antworten auf diese Fragen werden in dieser Arbeitsgruppe für unsere Mitglieder und der Branche erarbeitet.

Der Arbeitsgruppe steht unser Mitglied, Markus Müller vor. Seine langjähriger Erfahrung in der Kosmetik hat ihn als einer der ersten auf die Plasmabehandlungen gebracht. Seit 2014 setzt er seine gesamte Energie auf diese spannende Technologie, entwickelt und produziert Plasma-Pens, schult auch international.

Beschäftigen Sie sich mit dem Thema? Wollen Sie zu denjenigen gehören, die als erste noch vor allen anderen Bescheid weiß?

Dann sollten Sie sich hier mit einbringen.

Anfrage bitte über den Verbandskontakt.