Wer eine CE-Kennzeichnung an einem Produkt anbringt, erklärt hiermit gegenüber den Behörden

  • dass das Produkt allen geltenden europäischen Vorschriften entspricht und
  • es den vorgeschriebenen Konformitätsbewertungsverfahren unterzogen wurde.

In dieser Schulung lernen Sie alle Schritte kennen, die für Ihr Produkt eine Konformitätsvermutung auslöst.

Es werden die aktuellen EU-Richtlinien vorgestellt und deren nationale Umsetzung als Durchführungsverordnung.

Anhand von Beispielen werden die einzelnen Elemente zusammengesetzt, die am Ende dazu führen ein Gerät mit einer CE- Kennzeichnung zu versehen.  Die gesetzlich vorgeschriebene Risikoanalyse und -bewertung  wird dargestellt.

Die Unterschiede zwischen Herstellern, Importeuren, quasi-Herstellern, Bevollmächtigten, Erstinverkehrbringern und Händlern werden anschaulich und praxisorientiert herausgearbeitet.

Dieser Kurs ist ein Muss für alle Unternehmen, die beabsichtigen Geräte in Verkehr zu bringen oder dies schon tun.   Die Kursteilnehmer erhalten eine wertvolle Arbeitsmappe mit vielen Formblättern, um das Erlernte im eigene Betrieb anzuwenden.

Ein Abschlusstest ist eine Eigenkontrolle und die Teilnahmebestätigung dokumentiert den Wissensstand.